Wir gehen zur Firma Spletzer. Nach 2 Stunden Erstberatung und vielen Tränen wissen wir, dass wir dort gut aufgehoben sind.
Unsere Kräfte sind aufgebraucht. Jede organisatorische Entscheidung kostet Anstrengung. Alles, worüber wir nachdenken müssen erfordert Überwindung, lieber würden wir verdrängen, nicht wahrhaben, leugnen.
Fragen, welche Urne, welcher Grabplatz, Redner beauftragen oder selbst sprechen, Datum und Uhrzeit der Trauerfeier, Life-Musik oder CD, Ausgestaltung des Raumes, Besucheranzahl,  Einäscherung in eigenen Sachen oder im Talar, in Meißen oder in Berlin, Verabschiedung, Blumenschmuck, die Dauer der Trauerfeier, alles ist zu viel und erschöpft uns. Alles scheint grausam unwirklich – sind wir es, die da konzentriert und angestrengt über all diese Dinge nachdenken, ernst und bestimmt antworten, rational, zielorientiert?
Wir merken, wie wichtig jede Entscheidung ist.

Denn wir begreifen, dass wir dies für Dich tun möchten.

Wir möchten alles so einrichten und gestalten, dass es Dich würdigt und unsere Liebe ausdrückt. Mehr können wir nicht mehr tun. Dies wird uns langsam bewusst.

Alles soll so sein, wie es Dir gefallen würde.