20. November 2010

Vor drei Tagen hatte ich ein seltsames Erlebnis, als ich bei Deinem kleinen Blumengarten stand. Ich stand und sprach mit Dir und fühlte viel Kraft in mir. Es war nicht zum ersten Mal, schon öfter hatte ich für einige Momente, Stunden, manchmal auch für ein, zwei Tage das Gefühl stark zu sein, wieder jünger, beweglicher geworden zu sein. Nun war dieses Gefühl wieder da und ich fragte Dich, wie das sein könne, bei allem Schmerz, aller Verzweiflung. War ich doch mehr ermattet, geschwächt, zu Boden geworfen als je in meinem Leben. Waren nicht alle Kräfte aufgezehrt vom Weinen, vom ewigen sich im Kreise Drehen der Gedanken?

März 2009Ich fragte Dich und ich bekam eine Antwort. In mir.
Ich weiß nicht, wie diese Antwort kam, ich weiß nicht, ob sie von Dir kam oder ob ich mir etwas in Gedanken zurechtgelegt habe. Ob ich mir die Antwort selbst gegeben habe oder ob Du mit mir sprachst.
Ich FÜHLTE es, dass die Antwort spontan und direkt von Dir kam und ich hörte sie in mir. So, nur so kann ich es sagen.


Du sagtest, Deine irdische Lebenskraft bräuchtest Du nun nicht mehr und ich hätte sie zu Verfügung. Du hättest sie mir geschenkt, auf dass ich mit dieser großen Kraft wirken möge. Deine Jugendkraft und Zuversicht, Dein Lebensmut und Deine Neugier, Deine Liebe. Sie sollen in der Welt leben durch mich, da wir in der Liebe am stärksten verbunden sind und weil ich Deine irdische Quelle war. Diese Kraft, die Dir für ein langes Leben bestimmt war, ist nun frei, denn sie wirkt nur im irdischen Leben. Du aber bist jetzt mit der unendlichen Quelle der Liebe und der Energie für immer verbunden, Du bist selbst unendliche Liebe und Energie. So hast Du es mir erklärt. Irgendwie war Deine Antwort einfacher und schöner, mir gelingt es nicht, es gut wiederzugeben, ich hoffe nur, dass ich Dich richtig verstanden habe.